Methode

Der wichtigste Aspekt des Klavierunterrichts ist meines Erachtens, die Wünsche und Bedürfnisse der Schüler aufzugreifen, ohne dabei ihre musikalische Entwicklung aus den Augen zu verlieren. Eine ordentliche Portion Humor, nennen wir es "seriöse Ironie", verstärkt das Band zwischen Schülern und Lehrer. Bei der Wahl einer Unterrichtsmethode spielt das Alter eine wichtige Rolle.

Für die jungen Anfänger sind unter anderem "Hal Leonard" und "Alfred Basics Piano Library" reizvolle Methoden. Lustige Stücke, guter Aufbau der Technik, schöne Illustrationen - fügt man die notwendigen Übungen zum Erlernen des Notenlesens hinzu, ist das Basismaterial komplett. Man sollte auch die CDs zum Mitspielen nicht unterschätzen, die einen zusätzlichen Beitrag liefern zum Erleben der Musik. Viele Stücke sind versehen mit Liedtexten. Das Singen der Lieder ist von unschätzbarem Wert für die musikalische Entwicklung. Für ältere Anfänger sind gute Methoden erschienen beim Bastien oder Alfred-Verlag. Vor allem Alfred for adults mit CD hat sich bewährt. Schon sehr bald können Schüler ihre eigenen Ideen bei der Wahl ihres Übungsrepertoires einbringen.